Bestattungsvorsorge



Bestattungsvorsorge . Entlasten und selbst bestimmen

Im Todesfall beginnt für Angehörige eine schwere Zeit. Neben der Trauer über den Verlust, gilt es rechtliche Vorschriften einzuhalten und unter emotionaler Belastung eine Bestattung zu planen, die dem verstorbenen Menschen gerecht wird.

Mit einer Bestattungsvorsorge können Sie finanziell vorsorgen und selbst entscheiden, wie die eigene Bestattung ablaufen soll. Sprechen Sie mich gerne an, ich berate Sie im Raum Geislingen an der Steige und Göppingen über die Möglichkeiten der selbst bestimmten Bestattungsvorsorge.

Darum ist eine Bestattungsvorsorge sinnvoll

Selbstbestimmung im Tod

Mit der Abgabe einer handschriftlichen Erklärung können Sie Ihre Bestattungsvorsorge für unwiderruflich bestimmen. So können nur Sie die festgelegte Bestattung abändern.

Familie und Freunde entlasten

Freunde und Familie wünschen sich im Falle Ihres Ablebens eine Bestattung, die Ihrer Person entspricht. Mit einem von Ihnen festgelegten Ablauf und einer finanziellen Vorsorge entlasten Sie Ihre Angehörigen und geben Zeit zum Abschied nehmen.

Absicherung im Pflegefall

Selbst im Falle einer späteren Pflegebedürftigkeit bleibt Ihre Bestattungsvorsorge bestehen, da die Vorsorgesumme bis zu einem festgelegten Betrag von Sozialbehörden unangetastet bleibt.

Kostenloser Vorsorgevertrag

Der Abschluss eines Bestattungsvorsorge-Vertrags ist kostenlos. Sie entscheiden persönlich, ob und in welcher Höhe Sie mit einer Geldanlage vorsorgen.

Individuelle Finanzierung

Um für die Kosten der eigenen Bestattung aufzukommen, können Sie eine Sterbefallversicherung abschließen oder einen Vorsorgebetrag mit künftiger Erhöhungsmöglichkeit auf ein insolvenzsicheres Treuhandkonto einzahlen.

Eigene Wünsche festhalten

Legen Sie zu Lebzeiten eine Bestattungsvorsorge fest, können Sie sich in Ruhe mit den verschiedenen Möglichkeiten einer Bestattung auseinandersetzen und die eigenen Wünsche wohl bedacht nieder zu schreiben.

Was ist Teil der Bestattungsvorsorge?

In einer Bestattungsverfügung können Sie alle Wünsche zu Ihrer Bestattung festhalten. Schließen Sie die Bestattungsvorsorge ab, bekommen Sie einen Bestattungsvorsorge-Ausweis in mehrfacher Ausführung, um diesen sowohl in den eigenen Unterlagen als auch bei Pflegeheimen, Familie oder Freunden zu hinterlegen.

Bestattung

Welche Bestattungsart wird gewählt?
Wird die Beisetzung in einem Sarg oder einer Urne geschehen?
Welche Angehörigen und Institutionen sollen informiert werden?

Trauerfeier

Welche Gäste und Verwandte werden eingeladen?

Wie soll der Abschied gestaltet werden?
Wo soll die Trauerfeier stattfinden?
Welche Dekoration, Blumenschmuck und Musik soll es geben?
Wo soll der Leichenschmaus stattfinden?

Grabplatz

Welche Ruhestätte soll gewählt werden?
Welcher Friedhof ist der passende?

Grabpflege

Wie soll das Grab gestaltet werden?
Wer soll das Grab pflegen?
Welche Pflegemöglichkeiten gibt es?

Totenfürsorge

Wer soll Totenfürsorgeberechtigter sein?

Was geschieht im Sterbefall?

Tritt der eigene Tod ein, sorgt die Familie oder der von Ihnen festgelegte Totenfürsorgeberechtigte für die ersten Schritte beim Todesfall und die Veranlassung der Bestattung. Damit die Verfügung Ihrer Bestattungsvorsorge schnell gefunden und Ihre Wünsche dementsprechend umgesetzt werden können, informieren Sie daher zu Lebzeiten darüber, wo sich die Bestattungsverfügung befindet und legen die für eine Bestattung benötigten Dokumente bei. Anhand Ihrer Angaben zur Bestattungsvorsorge wird Ihre Bestattung durchgeführt und die Beträge aus Sterbefallversicherung oder Vorsorgesumme zur Deckung der Kosten verwendet.